Sportler des Jahres: Erste Platzierung für Team Germany in Bremen

Bremen. Die deutsche Karate-Nationalmannschaft hat die erste Platzierung in der „Karate-Welthauptstadt 2014“ im WM-Jahr errungen: Die Team-Mitglieder Andreas Bachmann (Nippon Bremerhaven) und Oliver Henning (Shokado Bremen/Nippon) wurden als einer von drei Mannschaften für den Titel „Mannschaft des Jahres“ nominiert. Ausschlaggebend waren die Erfolge 2012 mit dem Titel bei der EM und Rang fünf bei der WM sowie der Bronzemedaille der Kumite-Mannschaft bei der EM 2013. Die beiden waren damit auch stellvertretend für die anderen Teammitglieder nominiert. Weitere Benennungen hatten die späteren Sieger vom Grün-Gold-Club Bremen, die mehrfache Welt- und Europameister im Latein-Tanz sind.

„Wir freuen uns sehr, dass unsere beiden Athleten in die Finalrunde gekommen sind“, sagt der Präsident des Bremer Karate Verbandes e.V. (BKV), Reiner Zimbalski, der gemeinsam mit BKV-Geschäftsführer Horst Kaireit auch das Organisationsteam für die WM vom 5. bis 9. November leitet, die in der ÖVB-Arena ausgetragen werden wird. „Das Team Germany besteht aus hervorragenden Karate-Kämpfer und bekommt dadurch für die Heim-WM einen weiteren Motivationsschub“, ist er sich sicher.

Das gelte besonders auch, weil die Nationalmannschaft in der Breite gute Leistungen zeige. So sind mit Jonathan Horne (Saarland), Noah Bitsch und seiner Schwester Jana sowie Maria Weiß seit Jahren international erfolgreiche Starter im Aufgebot. Auch die weiteren Team-Mitglieder sind viel versprechend und immer für einen Medaillenrang gut. Einen gelungenen Start in das WM-Jahr feierten dabei auch die Kata-Mannschaften der Damen mit Jasmin Bleul, Christine Heinrich und Sophia Wachter und der Herren mit Jan Urke, Philip Jüttner und Florian Genau: Sie errangen jeweils Bronze auf den Dutch Open Anfang des Monats.

Foto: pr