Internationaler Banzai-Cup 2012 Open in Berlin

BERLIN. 874 Karateka, 144 Vereine aus 31 Nationen un-ter anderem auch aus Ghana, Südafrika und Pakistan traten zum Vergleich auf dem internationaler Banzai Cup Open 2012 in Berlin an.
Dieses Großturnier galt auch als Gradmesser für den Karate-Nachwuchs aus der Karate-Schule Nippon Bremerhaven. Von Nippon trat nur der Kata-Nachwuchs (Kata: vorgeschriebener Formenkampf) an. Sie mussten den Vergleich mit der internationa-len Konkurrenz aber nicht scheuen. Das spiegelt sich am Ende auch in der Erfolgstabelle des Vereinsvergleiches wieder. Hier konnte Nippon den 15. Platz belegen.
Im Einzelnen belegten dabei Aidan Lück (Kata Einzeln Jungen U10) und Jessie Naujoks (Kata Einzeln Mädchen U12) in ihren Klassen den ersten Platz. Jamie Naujoks konnte in derselben Klas-se wie ihre Schwester immerhin noch den siebten Platz belegen.
Matine Weidinger hatte in ihrer Klasse (Kata Einzeln Mädchen U10) im Finale ein wenig Pech. Gegen ihre Gegnerin aus Litauen, Elizaveta Kiselyova (Fudzi Sport Club) kam sie über ein 2:3 nicht hinaus.
Völlige Verwirrung herrschte auf der Kampfläche, auf der die unter 8-Jährigen (Klasse Kata mixed U8) antreten mussten. Andrew und Aaric Lück wurden erst gar nicht berücksichtigt. Erst nach einem Veto der Betreuer konnten die beiden Brüder doch noch antreten. Dass dabei die Konzentration auf der Strecke blieb, war vorauszusehen. Andrew konnte sich immerhin noch auf den siebten Rang platzieren. Aaric erreichte sogar noch den Podiums-platz und wurde Dritter. Jack Mörtsjö aus Schweden (Team Viking) belegte hier den ersten Platz.
In der Kategorie Kata Einzel Mädchen U16 trug Chelsea Kalm-bach mit ihrem fünften Platz zu der guten Platzierung des Vereins bei. In dieser Klasse konnte die Dänin Frederikke Bjerring, die für das Nachwuchs-Nationalteam Dänemarks antrat, den ersten Platz belegen.
Kata-Trainer Hans Walter freut sich mit seinem Kata-Nachwuchs über die großartigen Platzierungen seiner Schützlinge in Berlin