Jensen neuer Kampfrichterreferent – BKV nimmt neues Mitglied auf


Mitgliederversammlung blickt positiv in die Zukunft

Bremen. Jens Jensen (SKIP Bremen) ist neuer Kampfrichterreferent im Bremer Karate Verband e. V. (BKV). Er folgt Kai Hoerder, der das Amt nach mehr als 20 Jahren zum Jahreswechsel abgegeben hatte. Das Votum der Vereinsvertreter erfolgt einstimmig. Der frühere Jugendreferent des Verbandes ist damit für die Aus- und Fortbildung der Landeskampfrichter, die Koordination mit dem Bundesverband und die Nominierung von Anwärter auf eine Bundeskampfrichterlizenz zuständig. Außerdem setzt er die Teams bei den Landesmeisterschaften ein.

Ebenfalls einstimmig hat der BKV, der im vergangenen Jahr einen im Bundesvergleich starken Mitgliederzuwachs verzeichnen konnte, ein weiteres Mitglied aufgenommen. Der TuSpo Surheide von 1952 e.V. aus Bremerhaven wurde von den Delegierten in die Karate-Familie aufgenommen.

Daneben hat die Mitgliederversammlung einen Rückblick auf das abgelaufene Sportjahr erhalten, das sich vor allem durch zahlreiche Erfolge auf nationalen und internationalen Turnieren ausgezeichnet hat – und durch die Aufnahme in das Programm der Olympischen Spiele 2020 in Tokio zugleich große Herausforderungen für den Deutschen Karate Verband e.V. und seine Landesverbände gestellt hat. Mit einem neuen Leistungssportkonzept will der BKV sich diesen stellen und seinen Nachwuchs konkret fördern.