Mit KARATE gegen Parkinson


Seit Januar 2018 trainieren akute Parkinson Patienten regelmässig jeden Donnerstag Karate im Geestemünder Turnverein in Bremerhaven.

Anlass war die Initiative des Zentralkrankenhauses Reinkenheide in Bremerhaven mit den Ärzten der Geriatrie Dr. Ackermann und der Neurologie Dr.Honig für die Parkinson Patienten des Krankenhauses Karate als Therapie gegen Parkinson anzubieten.Als Vorbild dient die Studie ,die von der Universität Regensburg in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Karateverband und ihrem Präsidenten Wolfgang Weigert erstellt wurde und grosse Erfolge im Kampf gegen die Parkinson Krankheit belegt. ( siehe Karate Journal 1/2017)

In Bremerhaven trainieren 15 Parkinson Patienten unter der medizinischen Aufsicht der Ärzte, um Psychologie, Motorik, Gleichgewichtssinn , Koordination zu verbessern. 14 tägig werden von den Ärzten Kontrolluntersuchungen durchgeführt und dokumentiert.Die Untersuchungsergebnisse werden mit dem DKV und der Uni Regensburg ausgetauscht.Als kompetente KarateTrainer fungieren Manfred Schramm , Uli Hillebrandt und Dr.Helmut Ackermann.

Die Parkinson Karategruppe des GTV im Bremer Karateverband steht allen Parkinson Patienten offen. Interessenten sind herzlich willkommen!
Eine Mitgliedschaft im BKV wird angestrebt.

Trainingszeiten jeden Donnerstag 18.00 Uhr in der Wilhelm Raabe Schule, Friedrich -Ebert-Str.10., 2750 Bremerhaven

Ansprechpartner: GTV Manfred Schramm
0170-3439205