Dutch Open: Landestrainer Sergej Hanert zufrieden

BREMEN/DORDRECHT. Karate-Landestrainer Sergej Hanert hat sich zufrieden mit den Ergebnissen der Bremer Starter bei den Dutch Open gezeigt. „Es waren Wettkämpfe aus sehr hohem Niveau“, sagte Hanert. Seine Schützlinge Andreas Bachmann (Kumite – 75 Kilogramm) und Oliver Henning (Kumite ab 84 Kilogramm) haben am Wochenende bei den Dutch Open den neunten und den siebten Rang erkämpft. „Das ist ein gutes Ergebnis“, sagte Hanert.

Die Dutch Open als Teil der „Karate 1 Premier League“ der World Karate Federation gehört zu den zehn höchstklassigen Turnieren weltweit. Zahlreiche Nationalmannschaftsathleten der führenden Nationen treten hier an – unter anderem in den beiden Klassen, die Bachmann und Henning als Spitzenathleten des Bremer Karate Verbandes e.V. besetzen.

Die beiden Karateka sind mit weiteren Athleten des BKV ebenfalls für die Deutschen Meisterschaften am kommenden Wochenende in Erfurt gemeldet. Oliver Henning (Shokado Bremen) ist dabei amtierender Vizemeister, auch Andreas Bachmann (Nippon Bremerhaven) stand schon oben auf dem Treppchen. Nach den Leistungen in den Niederlanden ist Hanert zuversichtlich, dass es bei den nationalen Titelkämpfen für einen Platz ganz vorne reicht: „Ich bin gespannt auf die DM“, sagt er.