Deutsche Schüler-Meisterschaft 2012 in Coburg

 

 

Die Karate-Schüler der Karate-Schule Nippon, die zur Deutschen Meisterschaft der Schüler 2012 in Coburg antraten (von links nach rechts): Anil Gök, Kevin Jordan, Maurice Walter, Edgard Merkine, Alexander Jordan und Kaan Kabatas

COBURG. Für die Schüler der Karate-Schule Nippon Bremerhaven war die Deutsche Schülermeisterschaft in Coburg 2012 „mit Steinen gepflastert“.

Als erstes musste sich der Kata-Nationalmannschaftskämpfer Maurice Walter in seiner Klasse Schüler Kata Jungen seiner Aufgabe stellen. Er trat trotz einer zuvor erlittenen Fußverletzung beim Vorbereitungstraining zur DM bei der Nationaltrainerin Scharzard Mansouri an. Leider musste er sich frühzeitig gegen den späteren drittplatzierten Leon Wink (Sportkarate Walldürn e.V., BW) geschlagen geben.
Bei den Schüler Kumite Jungen konnte sich in der Klasse -38 Kg Edgard Merkine als Mitfavorit stärker durchsetzen. In der 1. Runde gewann er frühzeitig mit 9:0 Punkten. Mit spektakulär kombinierten Faust-, Fuß- und Feger-Techniken setzte sich Edgard eindeutig gegen seinen Kontrahenten durch. In der 2. Runde schloss er am Anfang an seinen ersten Kampf an. Mit 4:0 Punkten Vorsprung ließ er dann aber die Zügel ein wenig schleifen: durch Vernachlässigung seiner Deckung fing er sich noch 3 Sekunden vor Schluss eine Fußtechnik zum Kopf ein, und hätte mit 4:3 Punkten fast noch verloren. Gegen den späteren deutschen Vizemeister Alex Kopp (JGS im TSG Sportforum, HBG) lief es ähnlich. Edgard führte erst mit 2:0 Punkten, wiederum vernachlässigte er seine Deckung und fing sich dadurch unnötige Treffer ein. Am Ende musste er sich mit 2:4 Punkten geschlagen geben. Er bekam aber noch die Möglichkeit, in der Trostrunde auf das Podest zu kommen. Gegen Ugur Akpinar (Karate Club Köln Hara, NRW) konnte er einen knappen 1:0 Punkte-Sieg erkämpfen. Zwei gewertete Fausttechniken seines Gegners, den späteren drittplatzierten Elia Siebel (Vulkan Budo e.V., RPF), machten seiner Minimalchance doch noch aufs Podium zu kommen dann ein jähes Ende. Edgard belegte am Ende auf den fünften Platz.
Kaan Kabatas (Schüler Kumite Jungen -43 Kg) kam trotz 2:0 Führung am Ende unter die Räder. Er verlor schon in der 1. Runde gegen Furkan Gencer (Karate-Club-Shanghai Berlin e.V., BER) mit 2:6 Punkten. Knapper ging es nicht mehr: Alexander Jordan (Schüler Kumite Jungen -53 Kg) verlor in der 1. Runde gegen Fabian Creutz (1. Shotokan Karate Club Frankenthal, RPF) mit 0:1 Punkten. Für seinen Bruder Kevin Jordan war die 1. Runde eindeutiger. Hier verlor er gegen den späteren deutschen Vizemeister Matthias Depner (Rhein Berg Karate Bergisch Gladbach e.V., NRW) frühzeitig mit 0:10 Punkten. In der Trostrunde schaffte er es aber noch auf den 7. Platz.

In der Klasse Schüler Kumite Jungen +53 Kg konnte Anil Gök bis 6 Sekunden vor Schluss ein 2:1 halten. Eine Unachtsamkeit gegen Dennis Kacinski (Karate Sport-Center Freudenstadt, BW), in der er eine sehenswerte Fußtechnik zum Kopf gegen sich bewerten lassen musste, führte mit 2:4 Punkten zu seinem frühzeitigen Aus.

 

 

Der BKV-Kader- und Heimtrainer Sergej Hanert zeigte sich keineswegs enttäuscht über das erwartete Abschneiden seiner Schützlinge. Zumal Edgard und Kevin mit ihrem 5. und 7. Platz noch 2 Punkte zur gesamten Vereinswertung beitragen konnten, die für die jährliche Vereinsplatzierung wichtig sind. Dazu kommt, dass das Team von Nippon mit Neulingen zur DM antrat, die erst einmal Erfahrungen auf diesem ungewohnten Parkett sammeln sollten.