Bachmann und Henning wollen bei den German Open punkten

Turnier am Wochenende ist der letzte Test vor der WM 2014 – Gute Chancen für eine Nominierung Bremer Athleten

Der letzte Test vor der Weltmeisterschaft im November: Von Andreas Bachmann (Nippon Bremerhaven) und Oliver Henning (Shokado Bremen/Nippon Bremerhaven) wird am Wochenende Weltklasseniveau gefordert. Bei den German Open in Hanau bei Frankfurt treten die besten Karateka an, um sich auf die Titelkämpfe in fast genau zwei Monaten vorzubereiten. Die beiden Karateka des Bremer Karate Verbandes e.V. (BKV) sind die erfolgreichsten Wettkämpfer, die der Verband seit seiner Gründung hervorgebracht hat.

Andreas Bachmann und Oliver Henning wollen sich auf den German Open für die WM 2012 vorbereiten.

Bachmann und Henning sind amtierende Mannschafts-Europameister und im Aufgebot des Deutschen Karate Verbandes e.V. (DKV) für die WM vom 21. bis 26. November 2012 in Paris. Den Kämpfen in der französischen Hauptstadt werden an den fünf Tagen jeweils 16.500 Zuschauern folgen, sie sind seit Wochen ausverkauft. Bei den German Open könnten sie bereits auf mögliche spätere WM-Gegner treffen. Bundestrainer Thomas Nitschmann hat sich in der Vergangenheit lobend über die beiden BKV-Spitzenathleten geäußert, die sich derzeit in sehr guter Form präsentieren.

Die German Open sind Bestandteil der „Karate 1 Premier League“, einer Turnierreihe, bei der die Besten der Welt gegeneinander antreten. Der Deutsche Karate Verband e.V. verzeichnet für 2012 einen Starterrekord: Über 800 Athleten werden an den beiden Wettkampftagen an den Start gehen. Das hat einen guten Grund: Für alle Nationen ist das der letzte Test vor der WM in Paris, deshalb ist alles, was im Karate-Sport Rang und Namen hat, gemeldet.

Neben dem sportlichen Programm steht für BKV-Geschäftsführer Horst Kaireit, der die Bremer Starter begleitet, auch ein Treffen mit dem Präsidenten der World Karate Federation (WKF), Antonio Espinos, dem WKF-Generalsekretär George Yerolimpos sowie DKV-Vizepräsident Wolfgang Weigert auf dem Programm. Kaireit bildet mit dem Präsidenten des Bremer Karate Verbandes, Reiner Zimbalski, die Spitze des Organisationskomitees für die WM 2014 in Bremen.