Tobias Nickel neuer Sportdirektor


Wechsel beim Schulsport und im Wado-Ryu

Bremen. Tobias Nickel (Tura Bremen) ist neuer Sportdirektor im Bremer Karate Verband e.V. Die Mitgliederversammlung hat den 37-Jähigen bei den turnusgemäßen Wahlen in den geschäftsführenden Vorstand gewählt. Er folgt Tatjana Hoerder, die ihr Amt aus privaten Gründen zur Verfügung gestellt hatte. Neu im Vorstand sind auch Sonja Wendel (SG Findorff) als Referentin für Schulsport und Sound-Karate sowie Manfred Schramm (GTV Bremerhaven) als Stilrichtungsreferent für Wado-Ryu. Alle anderen Mitglieder des Vorstandes wurden für vier weitere Jahre wiedergewählt.

Präsident ist damit weiterhin Reiner Zimbalski, der den Landesverband seit 1993 führt und damit der dienstälteste Landespräsident im Deutschen Karate Verband e.V. ist. Schatzmeister und Geschäftsführer bleibt Horst Kaireit (Nippon Bremerhaven). Gemeinsam mit Nickel bilden die drei das Präsidium des Verbandes. Ziel des Verbandes für die nächsten Jahre ist es unter anderem, die Landesmeisterschaften zu einer Bremen Open zu entwickeln, den Leistungssport auszubauen und auch weitere Impulse im Bereich des Breitensports zu setzen. Dazu gehört auch die Weiterentwicklung des Soundkarate, das als Konzept für den Schulunterricht gedacht ist.

Die Mitglieder des Verbandes sprachen mit ihren fast in jedem Fall einstimmigen Voten – lediglich bei der Wahl Wendels und Schramms gab es mehr als einen Kandidaten – das Vertrauen für die Arbeit aus. Zugleich dankten sie Zimbalski und Kaireit für die Leistungen um die Karate-WM, die im vergangenen Jahr von beiden leitend mit dem 13-köpfigen OK-Team auf die Beine gestellt worden war.

Der komplette Vorstand des BKV ist unter Vorstand abrufbar.