Schlagwort-Archiv Nippon

VonS. Weddermann

NIPPON: Erfolge auf dem German Kata Cup 2017

MAINTAL. Hervorragendes Abschneiden des Karate-Kata-Nachwuchses aus der Karate-Schule Nippon Bremerhaven auf dem German Kata-Cup 2017 im hessischen Maintal.

Die erfolgreichen Nachwuchskarateka aus der Karate-Schule Nippon: Matine Weidinger, Aaric, Andrew und Aidan Lück.

Über 240 ausgewählte Kata-Spezialisten aus 53 Vereinen traten im hessischen Maintal in ihren jeweiligen Kategorien gegeneinander an. Unter ihnen auch Karateka aus der Karate-Schule Nippon Bremerhaven.Mit Matine Weidinger (Gruppe C Jugend Einzel weiblich), Sarah Ihlo (Gruppe A Schüler Einzel weiblich), Andrew Lyle Lück (Gruppe B Schüler Einzel männlich) und Kevin Pfannenstiel (Gruppe B Schüler Einzel männlich) traten Schüler an, die direkt vom Landeskader Kata-Trainer Kai Höder nominiert wurden.
Aaric Liam Lück und Aidan Randall Lück waren schon automatisch nominiert, weil sie im Nachwuchskader des Deutschen Karate Verbandes (DKV) sind.
Matine kam in ihrer Kategorie auf einen beachtlichen 5. Platz. Sarah musste sich als Debütantin schon in der ersten Runde geschlagen geben.
Kevin, der ebenfalls als Debütant antrat, kam in seiner Kategorie über die Trostrunde noch auf den 7. Platz.
Andrew und sein Bruder Aaric kamen in derselben Kategorie auf das Podium. Sie mussten sich nur Jonas Abu Wahib (Bayerischer Karate Jugend) bzw. Mark Vogel, der ebenfalls für den Nachwuchskader des DKV antrat, im Kampf um den Poolsieg erdenklich knapp geschlagen geben und kamen jeweils auf den 3. Platz.

Aber auch mit dem Team (in der Kategorie Gruppe K Team männlich) erkämpften Aaric, Andrew und Kevin ebenfalls einen Platz auf dem Podest. Sie erreichten ebenfalls den 3. Platz hinter den 1. Mannschaften des SV UNSU Karate Mömlingen e.V. und des Universitätssportvereins Erfurt e.V.
Aidan wurde seiner Favoritenrolle voll und ganz gerecht. Er besiegte seinen Gegner Stefan Eisenmann, der ebenfalls für den DKV antrat, im Finale der Klasse Gruppe D Jugend Einzel männlich.

VonS. Weddermann

AUSTRIAN KARATE CHAMPIONSCUP 2016

Anil Gök kontert seinen Gegner aus und punktet mit einer Fausttechnik (Gyaku-Tsuki)

AnilGökkpunktet mit einer Fausttechnik

HARD (Österreich). Mit dem auf 600 Teilnehmern limitierten Austrian Karate Championscup wurde eins der ersten Großturniere 2016 in Österreich eingeläutet. Mit Nennungen aus 18 Nationen aus 128 Vereinen wurde das internationale Turnier seinen Ansprüchen voll und ganz gerecht. Unter den Teilnehmern traten auch Nachwuchs-Athleten aus der Karate Schule Nippon Bremerhaven im Freikampf (Kumite) an. Nicht zuletzt um ihre internationalen Erfahrungen weiter auszubauen aber auch zur Vorbereitung auf für sie so wichtige Nationalen Turniere, wie die Deutschen Meisterschaften.

Anil Gök trat in seiner Klasse (Kumite Einzel männlich Jugend +70 Kg) gegen den späteren Finalsieger aus Dänemark, Emil Hastrup an. Anil war ihm trotz seines Großen Nachteiles sehr ebenbürtig musste den Kampf aber Ende mit 2:0 abgeben. In der Trostrunde lieferte er sich gegen Französischen Nationalmannschaftskämpfer Yael Joly einen nicht weniger spannungsreichen Kampf. Leider musste Anil auch hier wiederholt den Sieg abgeben. Er verlor ganz knapp gegen den späteren 3. Platzierten mit 2:3 Punkten, erreichte aber noch den siebten Platz in dieser Klasse.

In der Kategorie Kumite Einzel männlich Jugend -57 Kg konnte sich der amtierende Deutsche Jugendmeister Edgard Merkine sehr beachtlich platzieren. Edgard holte gegenüber seinen Deutschen Mitkonkurrenten die beste Platzierung in dieser Gewichts- und Altersklasse. Lediglich gegen den späteren Turniersieger Gennaro Vitulano aus Italien verlor er mit 2:5 Punkten. In der Trostrunde trat er am Ende um den 3. Platz gegen Tobias Ehrle aus dem Landeskader Baden-Württemberg an den er eindeutig besiegte.

Eine außerordentliche Tendenz nach oben zeigte Eugen Keler in der Klasse Kumite Einzel männlich U21 +84 Kg. Trotz Trainingsrückstandes behauptete er sich bis zum Finale mit sehenswerten Konter und Angriffstechniken. Im Finale fand er einen ebenbürtigen Gegner in Benjamin Kerber aus dem Landesverband Sachsen-Anhalt. Der Kampf gestaltete sich äußerst spannend. Auch hier ließ Eugen von seiner Einstellung nichts vermissen. Am Ende stand es mit 6:6 Punkten Unentschieden. Die Sieges-Entscheidung konnte nur noch über den Kampfrichterentscheid gefällt werden. Dabei wurde Benjamin mit 4:1 Kampfrichterstimmen als Finalsieger bestätigt.

Bericht und Foto von Alexander Bez

VonS. Weddermann

NIPPON erfolgreich auf der Hanse Open in Lübeck

Auf dem mit über 600 Startern internationalen Hanse Open 2015 Karate Turnier trafen sich Teilnehmer aus vier Ländern – aus Dänemark, Deutschland, Niederlanden und Polen – und 74 Vereinen. Es traten auch wieder die Karatekas der Karate-Schule Nippon Bremerhaven an.

LÜBECK. Im Kata-BHanseopen NIPPON 2016ereich (Scheinkampf) bestätigten die Nachwuchs-Karateka Maximilian Hartlein da Silva, Asim Pfannenstiel, Dominik Crombach, Mina Köseler und Leon Kück ihre aufsteigende Tendenz. Sie kamen in ihren Klassen jeweils auf die Plätze und somit auf den Podest.
Im Kumite (Freikampf) tat sich ganz besonders stark eine Wiedereinsteigerin hervor. Corinna Wikowski, die nach einer einjährigen Turnierpause gleich voll durchgestartet ist. Sie kämpfte sich souverän durch und gewann das Finale mit einem 2:0 gegen Ihre dänische Kontrahentin. Aber auch Edgard Merkine, amtierender deutscher Meister in der Jugendklasse, zeigte überragende Leistung und erreichte ebenfalls den ersten Platz in seiner Kategorie. Maurice Walter, Alina Preisel und Leon Lukat erfüllten ebenfalls ihre Aufgabe bestens und holten jeweils einen Podiumsplatz in Ihrer Klasse. Andreas Mörsch lieferte glanzvolle Kämpfe und gewann die ersten zwei Runden vorzeitig mit 8:0 und 9:0. Im Viertelfinale verlor er leider knapp mit 1:2 gegen seinen dänischen Gegner.
Ganz hervorragend schnitten auch die aufgestellten Teams der Karate Schule ab. Insgesamt holten Sie einmal Gold und zwei Mal Bronze.
Der Verein sicherte sich somit mit 3 ersten, 3 zweiten und 8 dritten Plätzen den hervorragenden fünften Platz auf dem Vereins-Medaillenspiegel.
Das Trainerteam freute sich sehr über die Leistung ihrer Schützlinge. „Dieses internationale Turnier mit einer starken Konkurrenz war nicht nur ein Erfolg für die Kinder wegen ihrer guten Platzierungen, sondern auch eine wertvolle Erfahrung für ihren weiteren Werdegang im Karate-Wettkampf.

Foto und Artikel von:

Maria Kreker

HanseOpen Nippon 2

KATA-Klassen:

Kategorie Einzel bis 2007 M und W, 10.-8 Kyu:

  1. Platz, Maximilian Hartlein da Silva;
  2. Platz, Asim Pfannenstiel

Kategorie Einzel bis 2007 M und W, ab 7. Kyu:

  1. Platz, Dominik Crombach

Kategorie Einzel 2005-2006 W, ab 6. Kyu

  1. Platz, Mina Köseler

Kategorie Einzel 2005-2006 M, ab 6. Kyu

  1. Platz, Leon Kück

Kata Team bis 2007 M und W, ab 10. Kyu

  1. Platz, Nippon Minis (mit Maximilian Hartlein da Silva, Asim Pfannenstiel, Jennifer Seindezahl)

Kumite Klassen:

Kategorie Einzel bis 2007 M, ab 8. Kyu

  1. Platz, Leon Lukat

Kategorie Einzel 2002-2004 W, ab 8. Kyu -42 KG

  1. Platz, Alina Preisel

Kategorie Einzel 2000-2001 M, ab 8. Kyu -55KG

  1. Platz, Edgard Merkine

Kategorie Einzel 2000-2001 M, ab 8. Kyu -65KG

  1. Platz, Maurice Walter

Kategorie Einzel ab 1997 W, ab 7. Kyu -55KG

  1. Platz, Corinna Wikowski

Kumite Team 2002-2004 W, ab 8. Kyu

  1. Platz, Nippon Bremerhaven 3 (mit Sarah Ilho, Jennifer Lukat, Alina Preisel)

Kumite Team 2002-2004 M, ab 8. Kyu

  1. Platz, Nippon Bremerhaven 2 (mit Felix Kraske, Nico Merkin, Richard Schoch)

Kumite Team 2000-2001 M, ab 8. Kyu

  1. Platz, Nippon Bremerhaven 1 (mit Edgard Merkine, Kaan Kabatas, Anil Gök und Maurice Walter)