Schlagwort-Archiv 2014

VonS. Weddermann

Vorverkauf Karate WM 2014 beginnt am Wochenende

Bremen. Die Eintrittskarten für die Weltmeisterschaft, die Bremen vom 5. bis 9. November 2014, zur Karate-Welthauptstadt werden lässt, sind ab Samstag im Verkauf. Beim DKV-Tag in Coburg, der größten Breitensportveranstaltung des Deutschen Karate Verbandes e.V. (DKV) wird das Organisationskomitee die ersten Bestellungen von Mitgliedern und Freunden des Verbandes entgegen nehmen. „Wir freuen uns auf den Verkaufstart“, sagt BKV-Präsident Reiner Zimbalski, gemeinsam mit BKV-Geschäftsführer Horst Kaireit Leiter des Organisationskomitees. „Die Weltmeisterschaft ist für viele Jahre der Karate-Höhepunkt in Deutschland. Deshalb bieten wir schon jetzt die Karten in Deutschland an“, sagt er. Der weltweite Verkauf startet genau ein Jahr vor der WM am 5. November 2013.

Karate WM Bremen 2014

Auch der DKV ist überzeugt, dass der Verkaufsstart in Coburg sehr erfolgreich verläuft. „Die Veranstaltung wird von vielen Karateka von jung bis alt, Breiten- und Leistungssportler besucht werden “, erklärt DKV-Präsident Wolfgang Weigert. Daher sei es der ideale Auftakt für den Verkauf der Weltmeisterschaft in Deutschland. „Die Karate-Welt wird zu Gast bei Freunden sein“, freut sich Wolfgang Weigert.

„Die Preise sind moderat gerechnet“, sagt Kaireit. Die günstigsten Karten für die Veranstaltung in der gibt es ab 9 Euro pro Tag. Erstmals sind aber auch Logen verfügbar. „Mit dem Angebot bieten wir eine Weltneuheit: Noch nie konnte bei einer Karate-WM eine Loge mit Catering, Parkplätzen und einem exklusiven WM-Erlebnis gebucht werden“, sagt Kaireit. Man schließe damit zu anderen Sportarten wie Fußball, Basketball und Handball auf.

Die ÖVB-Arena, Austragungsort der Karate WM 2014, vermietet insgesamt acht Logen für jeweils 20 Personen. „Die Logen eignen sich hervorragend, um eigene Gäste einzuladen“, sagt Zimbalski. Das könne zum Beispiel ein Verein sein, der Sponsoren, Trainer oder seinen Mitgliedern etwas besonderes bietet oder aber eine Firma, die zusammen mit Geschäftsfreunden diesem unvergesslichen Event in einer einmaligen Atmosphäre beiwohnen wollen.“ Die Logen können tageweise oder aber für die gesamte Dauer der WM gebucht werden und bieten einen optimalen Blick auf die Wettkampfflächen.

Darüber hinaus ist es für die Karateka in Coburg auch möglich, Teilnahmekarten für den Millenniums-Lehrgang zu erwerben, der im Vorfeld der WM vom 1. bis 3. November 2014 bis zu 3.000 Karateka nach Bremen ziehen wird. 86 Top-Trainer geben ihr Wissen an die Teilnehmer weiter und nehmen Prüfungen aller Graduierungen ab. „Das wird ebenso ein einmaliges Erlebnis“, sagt Zimbalski. Für diejenigen, die den Millenniums-Lehrgang und WM Tickets als Kombi-Ticket buchen, sind zudem Kostenersparnisse von bis 26 Prozent möglich. Damit werde hier ein weiterer Pfeiler der Brücke vom Breiten- zum Spitzensport eingeschlagen,so Weigert und Zimbalski. Denn genau das soll nach dem Willen der Verantwortlichen die gesamte WM sein: „Eine Weltmeisterschaft des gesamten DKV.“

VonS. Weddermann

WM-Organisationsteam unterstützt Olympia-Kampagne “The K is on the Way”

PARIS/BREMEN. Die Organisatoren der Karate-WM 2014 in Bremen unterstützen geschlossen die Kampagne “The K is on the Way – Karate 2020”. Mit dieser Kampagne will die World Karate Federation (WKF) bis in den Sommer 2013 ihre Bewerbung zur Aufnahme in die Olympischen Spiele unterstützen. Allein bei der gerade beendeten Karate-Weltmeisterschaft in Paris ließen sich hunderte Zuschauer und Athleten fotografieren. Darunter waren sowohl die Organisatoren der WM als auch die komplette deutsche Nationalmannschaft.

„Die Olympischen Spiele sind das große Ziel, das der Weltverband anstrebt“, sagt Reiner
Zimbalski, Leiter des OK-Teams für die WM in Bremen. „Rund 100 Millionen Karateka arbeiten darauf hin.“ Deshalb sei es klar, sich als Organisator der Weltmeisterschaft an der Aktion zu beteiligen. „Das rote ,K’ wandert um die Welt und ist damit der Ausdruck unseres Ziel“, ergänzt Horst Kaireit, der das OK gemeinsam mit Zimbalski leitet. „Karate hat es schon lange verdient, olympisch zu werden.“

„The K is on the way“ unterstützt den dritten Anlauf in Folge, mit dem die World Karate
Federation die Aufnahme in den Kreis der olympischen Sportarten erreichen will. Zweimal war der Sport knapp gescheitert – einmal gewann Karate die Bewerbung zwar, aber kein Sport wurde aufgenommen. Das zweite Mal unterlag die Kampfkunst nur knapp in der dritten Runde. Bei der WM in Paris nahm der dritte Anlauf für die Spiele 2020 an Fahrt auf: Das rote K symbolisiert den Traum vieler Athleten rund um den Globus. Bis Mitte 2013 wird es auf allen Veranstaltungen zu sehen sein, die Fotos sollen dem IOC zeigen, wie engagiert die Karate-Welt in dieser Sache ist. Eine Entscheidung steht für die Sitzung des Exekutivkomitees am 13. September 2013 in Buenos Aires auf dem Programm.